BMW i3 -> Luxus pur #1 – Auto per App steuern wie z. B. die Standklimatisierung

Na – heute nacht waren es mal locker minus 15 Grad Celsius. Und untertags bleibt es wohl bei etwa minus 10 Grad.

Und wer kennt das nicht – dann immer in das kalte Auto steigen zu müssen, dass bei diesen Temperaturen auch kaum warm wird.

Tja – beim BMW i3 ist das anders: Einfach das iPhone aus der Tasche gezogen, die Klimatisierung eingeschalten und wenig später ist das Auto vorgewärmt. Nicht nur der Innenraum ist dann kuschelig warm, sondern zusätzlich der Akku. Und ein warmer Akku fährt lieber als ein kalter und verbraucht dann weniger Energie.

Man kann die Klimatisierungsfunktion auch mit dem Autoschlüssel starten, wenn man den Schlüssel dahingehend „programmiert“. Aber mit dem iPhone ist es doch viel lässiger, weil man eben von überall her und immer diese Funktion einschalten kann.

Ist der i3 an der E-Ladesäule, dann nimmt er von dort den Strom zum klimatisieren und nicht vom Akku. Das ist prima.

Und wer regelmässig in die Arbeit fährt, kann die Klimatisierung natürlich zeitlich fix einstellen und so stets ein vorgewärmtes Auto besteigen.

Bei den aktuell sibirischen Temperaturen ist der i3 nach ca. 5 Minuten angenehm vorgeheizt.

Und meine Frau liebt diese Funktion – ich übrigens auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.