German Reichweitenangst bei E-Fahrzeugen

Auf eines kann man alles Geld der Welt wetten: Sobald wir mit dem BMW i3 irgendwo parken und uns jemand dabei sieht, kommt die Mutter aller Fragen: „Wie weit können Sie denn damit fahren?“.

Aktuell antworte ich stets – ca. 3500 km. Denn das ist unser aktueller Tachostand. Meistens ernte ich dann einen verdutzten Blick. Aber es entspricht der Wahrheit. Es gibt schon E-Autofahrer die mit Ihrem Pkw hundertausende von Kilometern abgespult haben.

Aber Sie haben recht – der Frager wollte natürlich wissen, wie weit eine „Tankladung“ reicht. Im Falle des BMW i3 haben wir einen Akku mit ca. 37 kWh nutzbarer elektrischer Energie. Da wir im Mittel ca. 15 kWh je 100 km benötigen, ist die Reichweite mit einer Akkuladung damit ca. 250 km.

Also nach dieser gefahrenen Strecke, muss das Auto zum „Tanken“. Im Falle des BMW i3 kann dies im optimalen Fall mit einem DC-Lader (Gleichstromladung) erfolgen. Dabei fließen 50 kW ins Auto, bis bei ca. 90% Füllstand, die Ladegeschwindigkeit stark abnimmt. Das ist nach ca. 40 Minuten also der Fall.

Dann kann man also wieder weiterfahren, bis nach gut 200 km erneut ein Tankstopp fällig wird. Sodann hat man ca. 450 km abgespult und ein normaler Verbrenner würde nun ebenfalls einen Tankstopp benötigen.

Interessant bei der Betrachtung ist übrigens zudem – und das ist eben auch unsere Erfahrung – dass das Laden des E-Autos meistens „nebenbei“ passiert. Also: Wir fahren von hier nach Nürnberg, weil wir dort zu tun haben. Das sind ca. 160 km. Dann parkieren wir das Auto an einer Ladesäule und gehen unseren Dingen nach. Wenn wir nach oftmals 1-2-3 h zurückkehren ist das Auto voll und wir fahren retour. So einfach ist das! Wir haben also keine „Verlustzeit“ für das Aufladen.

Zu Hause angekommen, wird das E-Auto in der Garage an die Wallbox geklemmt und ist dann ebenfalls ratzfatz wieder voll. Die Wallbox liefert 11 kW Wechselstrom (AC) und so dauert es bei leerem Akku maximal 3,5 h.

Fazit: Reichweite interessiert uns überhaupt nicht. Denn wir haben einen täglichen Fahrradius von bis zu 250 km ohne Tanken. Mit einem Tankstopp sind wir dann bei ca. 450 km und mit zwei Stopps bei ca. 650 km. Das reicht uns vollkommen aus.

Übrigens: In der Gegend, in der wir wohnen, pendeln viele Menschen nach München in die Arbeit. Das ist eine Distanz von 60 km. Täglich kommt so also ein Weg von 120 km zustande. Übernacht wird das E-Auto in der Garage geladen (z. B. mit einer Steckdose – 230 V AC und 16 Ampere) und so mit ca. 3 kW AC geladen, was im Falle des BMW i3 bedeutet, dass er nach 6 h wieder komplett voll ist.

Sie sehen also: Reichweite ist kein Problem! Es überwiegt die Freude am leisen und umweltfreundlichen Autofahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.